Ökumenischer Arbeitskreis 'den Kindern von Tschernobyl'
Wehrheim im Taunus
www.tschernobylkinder.kirche-wehrheim.de

 

 

Aufenthalt 2005 (Berichte & Bilder: Rethmeyer) 
 
Tschernobylkinder zu Gast in Wehrheim
Es waren wieder vier aufregende und erlebnisreiche Wochen mit den Tschernobylkinder aus Jelsk. 18 Kinder und ihre beiden Betreuerinnen Ina Turchyna und Ludmilla Charlan sowie die Gasteltern hatten viel Freude miteinander. Sechs der Kinder waren schon zum wiederholten Mal in Wehrheim zu Gast und kannten sich gut aus.
Für 12 Jungen und Mädchen war es die erste große Reise ins Ausland und so hatten einige zu Beginn mit Heimweh zu kämpfen. Doch die regelmäßigen Gruppentreffen im Katholischen Gemeindehaus, die Ausflüge ins Schwimmbad und die Lochmühle und die gute Betreuung sorgten recht schnell dafür, dass die Kinder sich bei ihren Gastfamilien wohl fühlten.
Und wenn dann so schöne Erlebnisse wie auf dem Segelflugplatz, im Opelzoo oder bei Feuerwehr hinzukamen, war die Freude groß. Toll war auch die Schminkaktion bei Deutschen Roten Kreuz in Usingen, wo die Kinder von der Kleiderkammer mit Kleidungsstücken versorgt wurden.
Medizinische Untersuchungen der Kinder bei Dr. Mosler in Usingen brachten positive Ergebnisse. Zum Glück sind fast alle Kinder gesund. Und was wäre so ein Aufenthalt ohne die wöchentlichen Familientreffen. Hier fand Völkerverständigung auf die besondere Art und Weise statt.
Ob beim Spielen dem Spielplatz beim Löschteich oder bei der Disco in der Scheune, Flaschendrehen und Stille Post- Spielen. Kinderlachen und gemeinsames Tanzen überwindet Ländergrenzen. Und wer die Bilder gesehen hat, die die Kinder Bürgermeister Gregor Sommer gemalt haben, der weiß, dass die Kinder schon genau wissen was es bedeutet, über Grenzen hinweg Freundschaften zu gestalten.
An dieser Stelle möchte der Ökumenische Arbeitskreis "Den Kindern von Tschernobyl" zwei ganz große Dankeschön aussprechen:einmal der Katholischen Kirchengemeinde für ihre Gastfreundschaft und die liebevolle Aufnahme der Gruppe für die vier Wochen und der Gemeinde Wehrheim für ihre Unterstützung. Wir würden uns freuen auch im kommenden Jahr wieder Kindern aus Weißrussland einen Aufenthalt in Wehrheim zu ermöglichen.
Wer sich für die Arbeit des Vereins interessiert und nächtes Jahr ein Kind bei sich aufnehmen möchte, kann sich bei Ina Matern,Telefon: 15071 Katrin Stertenbrink,Telefon: 980404 oder bei Martina Rethmeyer, Telefon: 56964 melden.